Licht aus, Spot an: Negativbeispiele und Ideen mit Vorbildcharakter im Straßenverkehr

Ein kleines Rätsel: Bei Dunkelheit und im Bodennebel Nähe Neuendettelsau hüpft ein glühender Punkt quer über die Kreuzung. Reifen quietschen, ein Auto bremst irritiert. Was ist das? Hier die Lösung: Ein schwarz gekleideter Fußgänger mit Zigarette in der Hand. Ein Negativbeispiel für nicht angepasste Kleidung ohne Reflektoren in der dunklen Winterzeit. Und ein Beispiel für Leichtsinn. Denn wie sollen andere Verkehrsteilnehmer bei Nebelschwaden und auf schlecht beleuchteten Straßen diese Geister bzw. Fahrradfahrer und Fußgänger erkennen? Dabei kosten Klett-Reflektoren für die Jacke oder Reflektorenbänder und eine anständige Beleuchtung für das Fahrrad kein Vermögen. Was sind 4,99 Euro gegen ein Menschenleben? Ein weiteres Negativbeispiel ist die allgemeine Grantigkeit der Verkehrsteilnehmer. Ob das auch an der Jahreszeit liegt? Nicht gerade sehr besinnlich und weihnachtlich geht es auf den Straßen zu. Ein Auto mit auswärtigem Nummernschild fährt etwas zögerlich und langsam, die Insassen versuchen anscheinend Schilder zu lesen bzw. suchen eine ihnen fremde Adresse. Nun geht’s los – Lichthupe, Vogel zeigen, drängeln, aggressiv überholen und schneiden sind noch die harmlosesten Varianten der freundlichen Mitfahrer. Man sollte sich nicht wundern, wenn die ortsfremden Insassen ihre Suche aufgeben und lieber in einem anderen Ort ihr Glück suchen. Aber es gibt auch Gegenbeispiele der positiven Art: In Neuendettelsau wurde im November ein von weitem erkennbares „Gefährt“ gesichtet, dass sich langsam rollend entlang der Windsbacher Straße bewegte. Es stellte sich als Kinderwagen heraus! Vorne ein weißes Blinklicht, hinten ein rotes – und der abendliche Spaziergang der Mutter war eine sichere Sache. Auch die Reiter haben aufgerüstet, wenn sie in der Dämmerung mit ihren Pferden im Gelände unterwegs sind. Mittlerweile gibt es Reflektoren-Gamaschen für die Pferdebeine und auch die Jacken der Reiter leuchten in gelb, grün oder orange. Bereits von weiter Entfernung sind die leuchtenden Punkte zu sehen – etwas futuristisch, aber wirksam! Die Unfallstatistiken lesen sich nicht schön, die Zahl der Verkehrsunfälle ist gestiegen. Mit ein klein wenig mehr Vernunft und Voraussicht könnten wir alle unser Scherflein dazu beitragen, dass aus Nachlässigkeit nicht Fahrlässigkeit wird. Einen Versuch wäre es wert…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.