Die Zeit der Besinnlichkeit beginnt mit beruhigenden Gedanken…

Letzte Ruhestätte unter 100-jährigen Eichen

Alternative Bestattungsform im Ruheforst Frankenhöhe

Die letzte Ruhestätte unter 100-jährigen Eichen zu finden, ist für viele Menschen ein schöner und beruhigender Gedanke. Abseits der Hauptstraßen in der Nähe des Schlosses Rammersdorf, im Ruheforst Frankenhöhe-Leutershausen, ist das seit über vier Jahren möglich. Der besinnliche Eichenwald, der sich weitgehend ungestört weiterentwickeln darf, enthält zahlreiche Ruhe-Biotope – hier können einzelne Personen, Familien oder andere im Leben verbundene Menschen beigesetzt werden. Viele interessierte Besucher haben sich in den letzten Jahren während eines geführten Rundgangs mit Baron Eyb über die Einzelheiten des Systems, die Gedenktafeln und Möglichkeiten der Abläufe informiert. Die meisten von ihnen kommen nochmals alleine wieder, um die ganz besondere Atmosphäre in Ruhe auf sich wirken zu lassen. Das schöne Motto des Waldes „RuheForst – Ruhe finden!“ hat in den letzten Jahren viel Zuspruch erfahren, immer mehr Menschen interessieren sich für diese „besondere Leistung des Waldes“. Ganz individuell und nach persönlicher Absprache werden die Trauerzeremonien gestaltet, schöne Blumen und Kerzenlicht sind selbstverständlich, auf Wunsch kann darauf jedoch auch verzichtet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich, gerne berät man über die verschiedenen Möglichkeiten. Ruhe-Biotope benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt werden und so wichtige Bezugspunkte sein. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt und das Recht auf Nutzung eines Ruhe-Biotops kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit Baron Eyb oder einem Mitarbeiter der Gutsverwaltung Rammersdorf. Unabhängig von örtlicher oder religiöser Zugehörigkeit kann jeder Mensch eine Ruhestätte in dem schönen Eichenwald erwerben – ein ebenfalls beruhigender und schöner Gedanke.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.